Press Releases

Zwischen Yale Und BASF Stimmt Die Chemie

 verlinken   Alle Beiträge
Das größte Chemieunternehmen der Welt, BASF, hat am Standort Bradford seine Flotte mit Yale Schmalgangstapler vom Typ MTC erweitert, um einen möglichst effizienten Lager- und Umschlagsbetrieb für die gefährlichen Chemikalien zu gewährleisten.

BASFBei Regalhöhen von über 13 m und Gangbreiten von nur 1,65 m ist BASF auf sehr spezielle Flurförderfahrzeuge für das Rohstoff- und Fertiglager angewiesen, in dem jede Woche über 25.000 Paletten bewegt werden.

Derzeit sind fünf hochmoderne Yale Schmalgangstapler vom Typ MTC mit einem softwaregestützten Kommissionierungssystem im Einsatz, das automatisch die zeit- und energieeffizienteste Route durch die Regale ermittelt. In den nächsten Wochen sollen zwei weitere Stapler ausgeliefert werden, wodurch sich die Flotte auf sieben Förderfahrzeuge erhöht.

Jeder MTC15 80 V kann Industriecontainer oder Paletten mit bis zu 1.500 kg aus den Regalen heben und zu den Bereitstellungsbereichen an den Gangenden transportieren, wo sie mit Elektro-Gegengewichtsstaplern be- und entladen werden können.

Craig McAllister ist bei der BASF für das Anforderungsmanagement im Bereich Flurförderfahrzeuge am gesamten Standort verantwortlich. Er erläutert: „Die im Lager aufbewahrten Chemikalien und Materialien werden 365 Tage im Jahr benötigt, um den Dauerbetrieb am Standort sicherzustellen. Versorgungsunterbrechungen können sehr kostspielig sein und dazu führen, dass der gesamte Betrieb zum Stillstand kommt. Der wichtigste Faktor bei der Erneuerung unserer Schmalgangstaplerflotte war daher die Zuverlässigkeit.“

Eine betriebssichere und zuverlässige Flotte
 
Die Yale Schmalgangstapler vom Typ MTC überzeugen mit abgedichteten Drehstrommotoren, CANbus-Technologie sowie Diagnosefunktion und bieten dadurch mehr Zuverlässigkeit. Die Anzahl außerplanmäßiger Wartungs- und Reparaturarbeiten wird auf ein Minimum begrenzt, wodurch die Gesamtbetriebskosten niedrig bleiben.

Yale Händler Forkway, der im Vereinigten Königreich mit Briggs Equipment zusammenarbeitet, erhielt den Zuschlag für die Lieferung der sieben Schmalgangstapler und ist darüber hinaus für die Bereitstellung und Wartung 20 weiterer Flurförderfahrzeuge am Standort verantwortlich. Tim Hunter, Operations Director bei der Forkway Group, hat gemeinsam mit der BASF die genauen Spezifikationen der benötigten Stapler ermittelt und eine Lösung erarbeitet, die die von dem Unternehmen geforderte hohe Leistung gewährleistet.

Hunter dazu: „Unsere Lösung war speziell auf die Anforderungen des bestehenden Lagers zugeschnitten. Die MTC-Serie wurde ausgewählt, weil sie niedrige Betriebskosten mit hoher Zuverlässigkeit und Produktivität kombiniert und darüber hinaus hohen Bedienerkomfort bietet.

Außerdem hat Forkway die Lösung durch eine energieeffiziente Ladeeinrichtung mit technisch fortschrittlichsten Batterien erweitert, die zur Steigerung der Energieeffizienz Luft in die Batteriezellen pumpt. Der von uns entwickelte 5-Jahres-Wartungsplan und ein Techniker vor Ort sorgen zudem für maximale Produktivität und Betriebssicherheit.“

BASF 1Ergonomisches Design erleichtert die Bedienung
 
McAllister fügt hinzu: „Weitere wichtige Aspekte waren eine einfache Bedienung und Bedienerkomfort. Bei einem 4-Schicht-Betrieb rund um die Uhr kann die Arbeit in einem ruhigen Lager mitten in der Nacht sehr einsam sein. Umso wichtiger ist es für uns sicherzustellen, dass die Fahrer auch unter diesen Bedingungen kontinuierlich konzentriert und produktiv arbeiten können.

Die MTC-Schmalgangstapler bieten durch hervorragende Sicht und Bedienerfreundlichkeit Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz . Durch den bequemen Sitz und die gut erreichbaren Bedienelemente wird die Handhabung noch einfacher und Ermüdungserscheinungen des Fahrers werden spürbar verringert.“ Alle Stapler können optional mit einer Joysticksteuerung ausgestattet werden und verfügen über einen MP3-Anschluss.

Lagereffizienz
 
Durch die Neukonzeptionierung der Schleifen für die induktive Führung der Schmalgangstapler hat Forkway außerdem maßgeblich zur Steigerung der Lagereffizienz und Senkung der Stillstandzeit beigetragen. Hunter weiter: „Vorher war der Leitdraht in einer einzigen Schleife im Lagerboden verlegt. Das bedeutete, dass bei einem Problem alle vier Stapler außer Betrieb gesetzt werden konnten. Jetzt haben wir acht separate Schleifen, sodass bei einem Problem ein bestimmter Bereich des Lagers abgetrennt werden kann und alle anderen Bereiche weiterhin normal funktionieren.“

McAllister abschließend: „Wir sind sehr zufrieden mit der Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit der Stapler. Außerdem demonstriert die MTC-Serie eindrucksvoll, welche ergonomische Qualität Yale zu bieten hat. Die Sicht in der Kabine ist besser und wir haben sehr positive Rückmeldungen von den Fahrern erhalten.“