Press Releases

Yale präsentiert neueste Automatisierungslösungen bei Sonderveranstaltung in Deutschland

 verlinken   Alle Beiträge

Yale showcases latest robotics solutions - Content ImageBei einer Sonderveranstaltung für ausgewählte Gäste in der Nähe von Düsseldorf, Deutschland, erlebten die Besucher die neuesten innovativen Automatisierungslösungen für den Materialumschlag in Aktion. Das kürzlich angekündigte Roboterportfolio von Yale Europe Materials Handling, das Kunden erschwingliche Automatisierungslösungen für wiederkehrende Aufgabe bietet, wurde bei „This is Yale“ vor Händlern, Kunden, Interessenten und Vertretern der Presse auf Herz und Nieren geprüft.

„This is Yale®“ präsentierte in verschiedenen Bereichen individuelle Yale Lösungen für eine Vielzahl von Branchen. Im Mittelpunkt der Simulationen und Live-Vorführungen standen die Automatisierungslösungen von Yale mit den neuen fahrerlosen Staplern, die im Bereich für die Automobilindustrie und bei den Lösungen für die Lieferkette präsentiert wurden.

„Es war für alle Beteiligten aufregend, unsere Automatisierungslösungen bei ‚This is Yale‘ vorstellen zu dürfen“, sagt Ron Farr, Warehouse Solutions Manager bei Yale. „Angesichts der zunehmenden Verbreitung von Industrie 4.0 können unsere Automatisierungsprodukte die Tür zu flexibleren, preiswerteren Lösungen öffnen, für die keine physische Infrastruktur zur Unterstützung der Navigation geschaffen werden muss. Das spart Zeit und Kosten und sorgt für einen reibungslosen Betrieb.“

Automatisierung im Automobilbereich

In dem als Automobil-Supermarkt aufgebauten Bereich für die Automobilindustrie wurde den Besuchern bei einer dynamischen Vorführung demonstriert, wie der neue fahrerlose Yale Schlepper die Milkrun-Kreisläufe von Produktion und Logistik unterstützt. Der fahrerlose Schlepper kann mehrere Trailer auf einmal ziehen. So können neue Bausätze zu den Fertigungslinien transportiert und gleichzeitig leere Container eingesammelt werden. Auf diese Weise stellt der Schlepper eine „Just-in-time“-und „Just-in-sequence“-Beschickung sicher und hilft Unternehmen, ihre Produktivität zu steigern.

Die Branchenexperten von Yale präsentierten die branchenführende Geo-Navigationstechnologie von Balyo–das Herzstück der Lösung–und erläuterten, wie sich die fahrerlosen Stapler von Yale damit von herkömmlichen fahrerlosen Transportsystemen abheben.

„Nach dem erstmaligen Kartografieren arbeiten die fahrerlosen Yale Schlepper MO50-70T autonom. Es müssen weder Kabel in den Boden verlegt, noch Reflektoren an den Wänden montiert werden. Sobald er seine Anweisungen erhalten hat, bestimmt der fahrerlose Schlepper seine Position und navigiert zum ersten Zielort. Er transportiert die für die Beschickung der Fertigungslinie benötigten Komponenten zum richtigen Bestimmungsort“, so Tracy Brooks, Industry Solutions Group Manager bei Yale.

Die Besucher entdeckten die Benutzerfreundlichkeit der Dualbetrieb-Funktionalität des Staplers, als dieser per Knopfdruck an der Deichsel zurück in den manuellen Betrieb geschaltet wurde, um eine Aufgabe außerhalb der programmierten Parameter auszuführen, bevor er wieder in den fahrerlosen Modus versetzt wurde, um seine zugewiesenen Aufgaben fortzuführen.

Die fortschrittliche Hinderniserkennung beeindruckte sowohl Händler als auch Kunden. Sie kontrolliert die Geschwindigkeit des Schleppers und sorgt dafür, dass dieser an Hindernissen langsamer wird und anhält. Der Schlepper ist in der Lage, in Echtzeit seine unmittelbare Umgebungzu antizipieren und darauf zu reagieren, wodurch es ihm möglich ist, Verkehrsregeln zu beachten und beispielsweise an Kreuzungen mit Stoppschild zu halten.

Lösungen für die Lieferkette–Vorhang auf für den MC15

Der fahrerlose Yale Gabelhochhubwagen mit Gegengewicht MC15 mit Technologie von Balyo spielte eine zentrale Rolle im Bereich für Lösungen für die Lieferkette, wo der Weg einer Palette vom Container zum Kunden dargestellt wurde. Die Besucher überzeugten sich von der Benutzerfreundlichkeit des branchenführenden Geo-Navigationssystems von Balyo, bei dem der Stapler die gleichen Sensoren, die zum Kartografieren des Standorts verwendet wurden, auch zur Navigation am Standort verwendet. Zudem entdeckten die Besucher, wie der fahrerlose Stapler mithilfe dieser Technologie ohne eine spezielle Navigationsinfrastruktur betrieben werden kann.

Als Teil der Automatisierungsproduktreihe MC10-15 von Yale ist der fahrerlose Gabelhochhubwagen mit Gegengewicht sowohl für horizontalen Transport als auch vertikalen Hubausgelegt, weshalb er sich ideal für Anwendungen im Lagerhaus eignet. Der Stapler kann Lasten anheben und absenken und so problemlos Paletten autonom im Regal lagern bzw. aus dem Regal entnehmen. Der Stapler eignet sich für eine Vielzahl von wiederkehrenden Aufgaben, zum Beispiel den Transport von Paletten zu Förderbändern, das Be-und Entladen bei Cross-Docking-Anwendungen und das Anheben und Stapeln von Lasten. So trägt er dazu bei, personelle Kapazitäten für anspruchsvollere Aktivitäten freizumachen.

Für die Stapler wird keine spezielle Infrastruktur benötigt und die Besucher erfuhren, wie die fahrerlosen Gabelhochhubwagen mit Gegengewicht autonom ohne zusätzliche Kabel, Magnete oder Reflektoren betrieben werden. Dies reduziert die Einführungskosten und macht eine laufende Wartung der Struktur nahezu überflüssig.

„Unsere Gäste bei ‚This is Yale‘ zeigten großes Interesse an unseren Automatisierungslösungen“‚ so Farr. „Die automatisierten Stapler können in eine Vielzahl von Handlinganwendungen integriertwerden. Das ist besonders für Kunden interessant, die die Produktivität ihrer Milkrun-Abläufe in der Lieferkette und Logistik verbessern möchten. Wir hoffen, dass es unseren Kunden und Interessenten gefallen hat, die fahrerlosen Stapler aus nächster Nähe bei der Arbeit zu sehen, und dass sie jetzt besser verstehen, wie Automatisierung Mehrwert schafft und ihre Logistikanforderungen erfüllt.“

Die komplette Produktreihe der Automatisierungslösungen von Yale kann ab sofort bestellt werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.yale.com.